28. Freundschaftsturnier im Tischtennis bei den Motorradfreunden in Gotteszell

Zwölf Mitglieder der Abteilung Rollstuhlsport und acht „Freunde“ der Abteilung haben sich am 13. Januar 2018 nach Gotteszell aufgemacht, um am Freundschaftsturnier teilzunehmen. Insgesamt gingen 42 Spieler an den Start. Bunt gemischt mit Hobbyspielern und Profis wurde hier Inklusion gelebt. Begrüßt wurden die Spieler von Hauptorganisator Walter Kilger, 1. Bgm. Georg Fleischmann, Altbgm. Max Meindl und VDK Geschäftsstellenleiter und Behindertenbauftragtem des Landkreises Regen Helmut Plenk. Eingeteilt in verschiedene Gruppen von Anfänger bis Liga-Spieler fanden viele spannende Matches statt. Letztendlich konnte sich Hans Geiger (Spieler der 3. Bezirksliga Oberpfalz) als Sieger durchsetzen. Zweiter wurde Florian Kopp (Spieler der 1. Bezirksliga) und Dritter Ralf Mader (Spieler der 3. Bezirksliga Ost). Die beste Platzierung aus den Reihen der Rollstuhlfahrer erreichte Josef Lerner mit Platz sieben und Jonas Reimer mit Platz zehn. Für das leibliche Wohl war selbstverständlich auch gesorgt und so kam neben dem sportlichen Ereignis auch das gemütliche Beisammensein nicht zu kurz. Insgesamt wieder eine sehr gelungene Veranstaltung. Der Dank gilt den Organisatoren!

Rückblick auf ein ereignisreiches Laufjahr

Vergangenen Freitag fand in der Geschäftsstelle des TSV Plattling nach der wöchtlichem „Rumpf ist Trumpf“ Turnstunde die Jahreshauptversammlung der Abteilung Lauftreff statt. Der Abteilungsleiter Christian Hamperl konnte dazu neben einigen wintererprobten Läufern auch den TSV-Vize Markus Schwarz begrüßen. Christian Hamperl gab gemeinsam mit der Sportwartin Katrin Waas einen Rückblick auf das Jahr 2017 bei dem neben des normalen Lauftreffs zahlreiche weitere Veranstaltungen organisiert wurden und bei vielen Nachbarschaftsvereinen mitgelaufen worden ist. Als erste Aktion war im Jahr 2017 bei nasskaltem Wetter der 1. Plattlinger Krapfenlauf angesagt, welcher parallel zum Plattlinger Faschingsmarkt stattfand. Trotz widriger Umweltbedingungen konnten circa zwei dutzend Kinder und sonstige Faschingsnarren zur Laufrunde gewonnen werden, welche mit einem Krapfen als Dankeschön belohnt wurden. Ende März startete die sportliche Wettkampfsaison beim Deggendorfer Halbmarathon wo bereits fünf TSV Läufer zu Jahresbeginn ihre Leistungen mit anderen Hobbyläufern gemessen haben. Mitte April startete zum 2. Mal in Plattling die Lauf 10! Saison. Im letzten Jahr konnten knapp 60 Teilnehmer in Plattling gewonnen werden. In den 10 Wochen bis zum Abschlusslauf in Wolnzach wurden die Teilnehmer zweimal pro Woche durch die erfahrenen Lauf 10! Trainer Christian Hamperl, Fred Wohlleben, Claudia Walter, Thomas Spitlbauer und Markus Schwarz zum Laufen motiviert. Die körperliche Fitness wurde schrittweise in diesen 10 Wochen aufgebaut um die 10 km in den Hopfenbergen rund um Wolnzach schaffen zu können. Neben den Läufern konnten diesmal auch viele Walker für diese Aktion gewonnen werden. Im Juli fand der tradionelle Karl-Weinberger-Karl-Sagerer-Gedächtnislauf bei heißen Sommertemperaturen vom Plattlinger Stadion über den alten Isardamm in Richtung Ruderhaus in Deggendorf statt. In Deggendorf fand dann die Abkühlung beim Abendessen durch einen heftigen Regenschauer statt. Bereits einen Tag darauf, dem 15. Juli nahmen viele TSV Läufer beim 2. Zwei-Brücken-Lauf in Deggendorf teil. Genau einen Monat später und wieder bei Temperaturen von weit über 30 °C stattete die TSV Lauftreffabteilung dem FTSV Straubing beim jährlichen Gäubodenvolksfestlauf einen Besuch ab. Mittlerweile gehört der TSV Plattling zu einem der größten teilnehmenden Vereinen bei diesem Lauf und wird regelmäßig für die zahlreiche Teilnahme vom Veranstalter explizit gelobt. Um im monatlichem Rythmus zu bleiben fand Mitte September eine Art Saison-Abschluss-Grillen der Lauf 10! Teilnehmer und der normalen Lauftreffteilnehmern beim Karl-Weinberger-Stadion statt. Bei diesem Grillen wurde bereits die Familienwanderung geplant, welche am Tag der deutschen Einheit auch stattfand. An diesem Tag ging es vom Plattlinger Bahnhof über Zwiesel Richtung Bodenmais. Dort begaben sich die 15 Teilnehmer bei strömenden Regen in Richtung Rißlochwasserfälle. Durch die Wetterlage waren die Wasserfälle noch beeindruckender zu erleben. Zum Aufwärmen und Trocknen kehrte man in Bodenmais noch gemütlich ein. Ende Oktober zur Zeitumstellung führte die Lauftreff-Abteilung als Generalprobe für den 50. Silvesterlauf den 2. Plattlinger Herbstlauf durch. Im Jahr 2017 gab es das seltsame Wetterphänomen, dass die Umgebungstemperaturen beim Herbstlauf niedriger lagen als beim Silvesterlauf. Um den goldenen Geburtstag des Silverslaufs würdig zu gestalten konnte der 3. Bürgermeister Franz Geisberger als Schirmherr gewonnen werden. Ebenso sorgte die Plattlinger Jugendblaskapelle für die musikalische Umrahmung. Das lockere Warm-Up bei fetziger Musik führte der TSV Vorsitzende Thomas Emberger durch. Durch die sehr gute Bewirtung des Küchenteams um Nicole Ebner wurde der 50. Silvesterlauf auch gemütlich bis circa 18 Uhr im Vorraum der Dreifachturnhalle gefeiert.
Nach diesem umfangreichem Rückblick wurde das Wort der neu gewählten Schatzmeisterin Claudia Walter übergeben. Die finanzielle Lage der Abteilungskasse ist gut ausgeglichen. So können auch im aktuellen Jahr bei einigen Läufen die Startgebühren für die TSV Mitglieder aus der Vereinskasse übernommen werden. Der bisherigen Schatzmeisterin Anna Donner wurde einstimmig die Entlastung ausgesprochen.
Im Anschluss wurden die Termine für das Jahr 2018 besprochen:
13.02. 2. Plattlinger-Krapfen-Lauf (parallel zum Faschingsmarkt)
25.03. Teilnahme am 13. Deggendorfer Halbmarathon
27.03. Saisoneröffnung der Abteilungen Lauftreff und Nordic-Walking
20.04. Teilnahme an der Jahreshauptversammlung des TSV Plattling
30.04. Eröffnung der 3. Plattlinger Lauf 10! Saison
30.05. Teilnahme am Plattlinger Volksfestauszug
01.06. Karl-Weinberger-Karl-Sagerer Gedächtnis von Deggendorf nach Plattling
27.10. 3. Plattlinger Herbstlauf
31.12. 51. Silvesterlauf

Teilnahme am 40. Nikolaus-Waldlauf in Arnstorf

Am Sonntag, den 3.12.2017, haben sechs Mitglieder des TSV Plattling erfolgreich am 40sten Nikolaus-Waldlauf in Arnstorf teilgenommen. Lilly, Jonas und Katrin Waas, Christian Hamperl, Fred Wohlleben und Claudia Walter. Jonas Waas hat in der AK M 11 den ersten Platz erreicht und wurde Gesamt-Erster über die 1400 m. Lilly Waas belegte im 300 m Bambinolauf den 3. Rang. Auch Katrin Waas und Claudia Walter wurden in ihren jeweiligen Alterklassen W40 bzw. W35 dritte über die 5000 m. Christian Hamperl und Fred Wohlleben wurden 11. und 10. ohne Altersklassenwertung über die 5000 Mete.

2. Spieltag 2. Bundesliga Süd in Plattling Dreifachturnhalle

Der RSG-TSV Plattling war Ausrichter der 2. Bundesliga Süd im Rollstuhltischtennis. Spielleiter Lerner Josef und Otto Vilsmaier konnten sieben Mannschaften begrüßen. Diese kamen aus ganz Süddeutschland (Ludwigsburg, 2 x Frankfurt, 2 x Koblenz, Bayreuth und Saar). Plattling konnte zwei Siege gegen Ludwigsburg und Frankfurt 3 erreichen. Zwei Niederlagen gegen Bayreuth 3 und Frankfurt 2 mussten sie einstecken.

So steht Plattling nach der Vorrunde auf Platz 3 in der Tabelle. Einige Zuschauer haben sich in der Dreifachturnhalle eingefunden, darunter auch Thomas Schmidberger (frisch gebackener Einzel- und Doppeleuropameister im Rollstuhltischtennis). Wie in der 2. Bundesliga Süd Pflicht waren 8 Schiedsrichter im Einsatz. Die Spiele sind aber ohne größere Probleme abgelaufen. Ralph Seifert, Anton Pauli und Jonas Reimer waren als Spieler für die Plattlinger Rollis im Einsatz. Dank auch an die Sponsoren der Veranstaltung, Firma Globus Plattling und Wolf Systembau Osterhofen.

Rollstuhl-Tischtennis: Ergebnisse der Hinrunde Regionalliga Süd-Ost + Einladung

Am Samstag, 21. Oktober 2017, fand die Hinrunde der Regionalliga Süd-Ost in Mistelgau/Bayreuth statt.
Plattling 2 startete mit Jürgen Weber und Josef Lerner, der sehr kurzfristig für den erkrankten Jonas Reimer einspringen musste.
Plattling 3 startete mit Franz Kiermeier und Robert Tietze.
Insgesamt gingen 6 Mannschaften an den Start.
Plattling 2 konnte sich mit ihren eindeutigen Siegen von 5:0 gegen Plattling 3, SGV Dresden, RSV Bayreuth 4 ,TTC Halle 2 und  3:2 Sieg gegen TTC Halle an den ersten Tabellenplatz spielen.

Für Plattling 3 reichte es nur für den fünften Tabellenplatz. Einen Sieg konnten sie gegen SGV Dresden mit 3:2 einspielen. Gegen  Plattling 3, RSV Bayreuth und TTC Halle mussten sie sich mit 0:5 geschlagen geben, bei TTC Halle 2 mit 1:4.

Die Rückrunde findet dann am 24. März 2018 in Plattling statt.

Die ganze Tabelle und genauere Ergebnisse kann man unter diesem Link abrufen:
http://drs.tischtennislive.de/?L1=Ergebnisse&L2=TTStaffeln&L2P=9610

 

Außerdem laden wir Euch herzlich zu unserem Spieltag der 2. Bundesliga Süd am Samstag , 18. November 2017 bei uns in der Dreifachturnhalle ein.
Vielleicht findet Ihr ja Zeit ein Weile vorbei zu schauen! Die Abteilung Rollstuhlsport würde sich freuen!

5. Niederbayerische Hallenbocciameisterschaft in Straubing

5 Mannschaften, zum Teil aus dem Hobbybereich, aus der Abteilung Rollstuhlsport haben sich am 30.9.17 nach Straubing aufgemacht. Insgesamt waren 12 Mannschaften am Start und es wurde in zwei Gruppen gespielt.

Obwohl die letzten Wochen vermehrt im Bereich Boccia trainiert wurde, musste die beste Mannschaft, Plattling 2, sich mit dem 5. Platz begnügen. Man sah wiederum das sich das jahrelange Training der Straubinger und Regensburger Mannschaften doch bezahlt macht! Plattling 3, 5 und 4 könnte die Plätze 7, 8 und 9 erreichen. Plattling 1 kam auf Platz 11.

Wir werden unser Training noch weiter ausbauen und versuchen im nächsten Jahr bessere Plätze zu erreichen.

Tischtennissaison hat begonnen

Zum Internationalen Deutschlandpokal in Köln reisten Josef Lerner und Anton Pauli aus der Abteilung Rollstuhlsport am 16.9.17. Nach knapp vergebenen Matschbällen konnte Lerner Platz 7 (B-Klasse) und Pauli Platz 11 (A-Klasse) erreichen. Genaue Ergebnisse können unter:

http://www.rollstuhltischtennis.de/wp-content/uploads/2017/09/Ergebnisliste-DP-K%C3%B6ln-2017.pdf

eingesehen werden.

Das nächste Deutschlandpokalspiel findet am 14.10.17 in Bad Blankenburg statt. Hier sind 4 Teilnehmer aus Plattling gemeldet (Lerner, Pauli, Seifert und Reimer).

 

Auch der erste Spieltag der 2. Bundesliga Süd im Rollstuhltischtennis fand am 30.9.17 statt. Hier reisten Anton Pauli und Ralph Seifert nach Koblenz/Horhausen. Mit einem guten Start in die neue Saison konnten sie zwei von drei Spielen für sich entscheiden. Genaue Ergebnisse unter:

http://drs.tischtennislive.de/?L1=Ergebnisse&L2=TTStaffeln&L2P=9607

 

Besonders wichtig ist für uns der 2. Spieltag. Der findet nämlich am 18. November in Plattling statt. Über Zuschauer würden wir uns sehr freuen!

Processed with Rookie Cam

Feuchte Wanderung zu den Rieslochfällen

Bereits vor längerer Zeit plante die Abteilung Lauftreff des TSV Plattling eine gemeinsame Familienwanderung. Es wurde bereits mehrere Wochen vorher der Tag der Deutschen Einheit dafür ausgewählt. Das Ziel waren die Rieslochfälle bei Bodenmais. Für die Organisation des Ausflugs war Katrin Waas zuständig, welche bereits vorab die Wegbeschreibung recherchierte und Platz in einer Gaststätte für ein gesellschaftliches Abschlussessen reservierte.

Die Teilnehmer trafen sich um 9 Uhr am Plattlinger Bahnhof um umweltfreundlich über Zwiesel nach Bodenmais mit der Waldbahn anzureisen. Der Abteilungsleiter Christian Hamperl konnte zur Wanderung auch den TSV-Vize Markus Schwarz mit seinen Kindern, den Leichtathletik-Vize Thomas Spitlbauer mit seiner Frau als auch den Lauftreff-Vize Fred Wohlleben mit Familie zur Wanderung begrüßen. Die Wetterprognosen behielten leider recht und der anfängliche Regen blieb bis zum Nachmittag konstant. Allerdings kennen die wahren Läufer sowieso sämtliche Wetterkapriolen und waren entsprechend mit Regenjacken und Ponchos und natürlich Wander- statt Laufschuhen bestens ausgestattet. Nach circa eineinhalb Stunden Zugfahrt mit einem Umstieg in Zwiesel erreichten die TSV’ler den Bahnhof in Bodenmais. Über die Bahnhofstraße, den Rißlochweg und den großen Wanderparkplatz beim Hotel Waldhaus ging es weiter linkerhand über den „steinigen“ Wanderweg 2 (grün) direkt parallel zum Riesbach und dessen unzähligen Wasserfälle hinauf zu den eigentlichen Rieslochfällen. Durch den starken Regen an diesem und den vorherigen Tagen war der Wasserstand relativ hoch und die Wasserfälle sehr imposante Naturphänomene. Zeitweilig waren auch die Wege entsprechende Rinnsale mit entsprechend vielen kleinen und größeren Pfützen. Und genau dies war wiederum für die Kinder ein ganz besonderer Reiz. Am nördlichen Wendepunkt des Riesloch Naturschutzgebietes konnte man vor allem auf der Brücke des Hauptwanderweges die Gischt der Rieslochfälle hautnah spüren. Nach circa zweieinhalb Stunden erreichten die Wanderer wieder Bodenmais und kehrten beim Adam-Bräu gemütlich ein bevor am späten Nachmittag die Heimreise mit der Waldbahn begann. Die Teilnehmer waren sich einig, dass diese Wanderung ein ganz besonderes Erlebnis war und vor allem bei diesem feuchten Herbstwetter auch sehr lange in Erinnerung bleibt.