Hoch und Tief für die Rollis in Rheinsberg

Am Freitag, den 08.03.2019 schaffte der Röhrnbacher-Rolli Anton Pauli von der TSV Plattling durch ein Qualifikationsturnier in Rheinsberg den Sprung zur Deutschen Meisterschaft. Er belegte den Dritten Platz in der Wettkampfklasse (WK) 5. Seine Mannschaftskollegen Ralph Seifert (Benediktbeuern) und der Passauer Josef Lerner mussten sich nicht qualifizieren, weil sie sich bei der letzten Deutschen Meisterschaft in die Top 8 in der WK 4 gespielt haben. Auch Walter Kilger aus Gotteszell ist als Deutscher Vizemeister für die WK 1 schon qualifiziert. 4 Rollis vertreten den TSV Plattling heuer bei der Deutschen Meisterschaft in Horhausen im Westerwald.

Einen Tag später fand auch das Abschlussturnier der Deutschlandpokalserie in Rheinsberg (Brandenburg) statt. In der der B-Klasse erkämpfte sich Ralph Seifert den 8. Platz. In der A-Klasse setzte sich Josef Lerner gegen seinen Mannschaftskollegen Anton Pauli mit 3:1 durch. In der Abschlusstabelle belegte Anton Pauli den 10. und Josef Lerner den 11. Platz. Josef Lerner wurde in der Gesamtwertung dieser Serie bei diesem Finalturnier „sportlich betrogen“. Er hatte vorher den 3. Platz in der Gesamtwertung inne. Aufgrund einer Spielaufgabe eines Sportlers profitierten andere Spieler, sodass Josef Lerner auf den 5. Platz abrutschte. Fazit: Eine späte Spielaufgabe verwässert die Tabelle und kostete den Passauer den Stockerlplatz.

v. l. Josef Lerner, Anton Pauli und Ralf Seifer

Autor und Bild: Rosemarie Kargerbauer

TSV-TT-Rollis wurden in Neumarkt Vizemeister

Am 17.03.2019 fand in Neumarkt/Oberpfalz der Rückrundenspieltag in der Regionalliga Süd-Ost statt. Die Rollstuhlsportgruppe des TSV Plattling wurde in diesem Mannschaftswettbewerb von Jürgen Weber aus Cham und dem Oberschneidinger Franz Kiermeier vertreten. In der ersten Begegnung gewannen die Plattlinger ohne Satzverlust gegen  Dresden klar mit 5:0 Spielen. Leider wurde das zweite Spiel gegen Bayreuth mit 3:2 Spielen äußerst knapp verloren. Im dritten Spiel gab es einen deutlichen 4:1 Sieg gegen Halle 2. Das vorletzte Spiel ging für die Isarstädter gegen denTabellenführer der Hinrunde Halle 1 in einem engen Spiel mit 3:2 verloren. Im letzten und fünften Spiel gewannen die Niederbayern klar mit 5:0 gegen Neumarkt. Somit erreichte die Mannschaft des TSV Plattling nach Ende der Saison einen überragenden 2. Tabellenplatz und dadurch den Vizemeistertitel in der Regionalliga Süd-Ost. Insgesamt waren bei beiden Spieltagen 21 Rollis in Einsatz. Wir gratulieren Halle 1 zum Meistertitel, der zum Aufstieg in die 2. Bundesliga Süd berechtigt.

v. l. Jürgen Weber und Franz Kiermeier

Autor und Bild: Rosemarie Kargerbauer

Karl-Schweizer-Gedächtnispreis

Vergangenen Sonntag konnten Elke Brandl und Markus Schwarz vom TSV Plattling nachträglich noch persönlich den Karl-Schweizer Gedächtnispreis an die U14 Volleyballer verleihen, welche im vergangenen Jahr Niederbayerischer Meister wurden. Der Preis ist mit 500 € dotiert, welchen die Jugendlichen für ihren nächsten Ausflug oder Trainingslager verwenden werden. Herzlicher Dank gilt auch dem Abteilungsleiter Stephan Rösch und dem Trainer Markus Hartmann.

(v. l. Elke Brandl, Markus Schwarz, Paul Waas, Leon Neustädter, Maxi Plab, Jonas Waas, Jonas Hartmann, Stephan Rösch und Markus Hartmann)
Bild: Markus Hartmann

29. Freundschaftstunier der Motorradfreunde in Gotteszell

Sportlich begann für die Rollstuhlsportgruppe des TSV am Samstag, 12. Januar 2019, das Jahr beim Freundschaftsturnier der Motorradfreunde in Gotteszell. Turnierleitung übernahm die Gotteszeller Tischtennissparte. Sie stellten auch das nötige Equipment.

13 Mitglieder und 6 Hobbyspieler aus Plattling beteiligten sich am Turnier. Insgesamt gab es 42 Teilnehmer.

Eine bunte Mischung aus Hobby- und Profispielern machten das Turnier zu einem schönen Erlebnis.

Kulinarisch wurden die Spieler und Zuschauer wieder von den Motorradfreunden sehr gut verpflegt. Die aufgestellten Tische und Stühle für die Besucher waren immer gut gefüllt.

Am Abend gab es dann die Siegerehrung im Clublokal beim Kilger in Gießhübl. Der Präsident der Motorradfreunde, Sepp Baumgartner, konnte an den Sieger, Maximilien Zeidler, den Wanderpokal überreichen. Danach folgten Joachim Zahlauer, Fabian Freund und Hans Brunner. Das beste Resultat aus den Reihen der Plattlinger Rollis erreichte Anton Pauli mit Platz 6.

Nach dem Turnier heißt auch vor dem Turnier. 2020 gibt es ja ein besonderes 30jähriges Jubiläum zu feiern!

Autor und Bilder: Rosemarie Kagerbauer

TSV-Rollis beim Deutschlandpokal und beim Boccia Turnier

Am 27. Oktober trafen sich Rollstuhltischtennisspieler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zum 3. Deutschlandpokal im thüringischen Bad Blankenburg. Der Röhrnbacher Anton Pauli, der Passauer Josef Lerner, aus Benediktbeuern Ralph Seifert und der Gotteszeller Walter Kilger starteten für den TSV Plattling, Abteilung Rollstuhlsport. In der höchsten Leistungsklasse A konnte gleich zu Beginn Josef Lerner das vereinsinterne Duell gegen Anton Pauli mit 3:0 Sätzen für sich entscheiden. Josef Lerner belegte mit einer Bilanz von 2:4 Siegen den 5. Platz (aufgrund des besseren Satzverhältnis vor Anton Pauli), der auch mit einer Bilanz von 2:4 Siegen den 6. Platz von insgesamt 7 Teilnehmern erreichte. In der Leistungsklasse B konnte Ralph Seifert den erfolgreichen 3. Platz von insgesamt 20 Spielern erreichen. Überragend erkämpfte sich auch der Walter Kilger in der Leistungsklasse C von 14 Startern den 2. Platz. Eine sehr starke Leistung, weil er gegenüber den meisten Gegnern körperliche Nachteile mit taktischen Mitteln ausgleichen konnte.

Am Samstag, 27.10.2018, fand das 1. Hallenboccia-Wanderpokalturnier in Straubing in der 3-fach Turnhalle der Jakob-Sandtner-Realschule statt. Auch eine Mannschaft der Abteilung Rollstuhlsport des TSV Plattling (von links Rosemarie Kagerbauer, Otto Vilsmaier und Anton Friedl) nahm an diesem Turnier teil. Ziel dieses Turniers war es sehr erfolgreiche Mannschaften wie den BVSV Regensburg, BRSG Neutraubling, RBA Neumarkt und BVS Weiden mit Mannschaften zusammen zu bringen, die teilweise noch nicht lange diesem Sport nachgehen. Wichtig war die Inklusion! Menschen mit verschiedenste Arten von Behinderungen, körperlich und geistig, können sich bei diesem Sport mit den „Normalen“ messen und auch erfolgreich sein. Insgesamt sind 14 Mannschaften gestartet. Die Plattlinger erreichten einen sehr guten 5. Platz. Die Vorrunde wurde in zwei Gruppen eingeteilt, so dass jede Mannschaft 6 Spiele in der Vorrunde hatte. Dann wurden die weiteren Plätze im direkten Vergleich ausgespielt. Durch drei sehr knappe verlorene und drei gewonnene Spiele in der Vorrunde konnte sich die Mannschaft beim Spiel um Platz 5 und 6 den 5. Platz sichern.

Autor und Bilder: Rosemarie Kagerbauer

 

Powermäuse starten ab den Herbstferien

Für unsere kleinsten Sportler gibt es ab den Herbstferien einen neuen Kurs. Romy Kraus erweitert damit das Angebot von „Powerkids“, welche für circa 3 bis 5 jährige Mädchen und Jungen ist. Die Zielgruppe der „Powermäuse“ sind Kleinkinder von 1 bis 4 Jahren. Nähere Information und Anmeldung erfolgt direkt über Romy Kraus (E-Mail: kraus.romy@web.de). Wir vom TSV Plattling wünschen bereits jetzt den Kleinen viel Spaß bei den Powermäusen!

 

Plattlinger Sportabzeichen-Saison 2018 offiziell beendet

Am Montag, den 8. Oktober 2018 ist der letzte Startschuss in der Plattlinger Sportabzeichen-Saison 2018 gefallen. An insgesamt 9 Leichtathletik-Tagen, 4 Schwimm-Tagen und 3 Fahrrad-Tagen konnten die Sportler in der Saison 2018 beim TSV Plattling Ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen. Es nahmen über 110 Sportler die Herausforderung an und absolvierten die einzelnen Disziplinen aus den Bereichen Ausdauer, Schnelligkeit, Kraft und Koordination. Unter anderem wurde zusätzlich zu den genannten Terminen auch zweimal die Walking Langstrecke als auch die 10 km Laufstrecke angeboten. Ebenso wurden Disziplinen für das Österreichische Sportabzeichen abgenommen. In Summe waren in diesem Jahr mehr Erwachsene als Kinder und Jugendliche am dem Start. Ein Grund dürfte sein, dass die Grundschule Plattling bei den Kindern ab der 1. bis zur 4. Klasse selbst das Deutsche Sportabzeichen anbietet. Wenn nun die Teilnehmer der Grundschule als auch die des TSV Plattling zusammengezählt werden, dann befinden sich in Plattling überdurchschnittlich viele Sportler.
Nach dem letzten Abnahmetag haben die Sportabzeichenprüfer mit Ihrem Abteilungsleiter Andreas Kiermeier und dem TSV Plattling Vorstand für Breiten- und Gesundheitssport Markus Schwarz den Abend bei einer gemütlichen Brotzeit ausklingen lassen. Dabei wurden auch die nächsten Termine geplant. Das Sportabzeichen-Team wird im November an der geplanten Eröffnung der Mühlbach-Promenade der Stadt Plattling teilnehmen. Ebenso wurde der Termin für die Verleihung der Sportabzeichen auf Freitag, den 22. Februar 2019 um 19 Uhr im Preysinghof fixiert. Alle Absolventen sind bereits jetzt für diesen Ehrenabend eingeladen. Im April 2019 ist in der Osterwoche der nächste Saisonstart angedacht. Das Sportabzeichenprüfer-Team freut sich wieder auf die zahlreichen Teilnehmer.

Lauftreff wanderte zum Schwellhäusl

Vergangenen Samstag begab sich die Abteilung Lauftreff des TSV Plattling um 8 Uhr mit der Waldbahn zur diesjährigen Herbst- bzw. Familienwanderung auf den Weg. Für Mitglieder des TSV Plattling übernahm die Abteilung Lauftreff die Ticketpreise. Claudia Walter als Schatzmeisterin regelte dies mit der Waldbahnschaffnerin. Nachdem im letzten Jahr die regnerische Wanderung zu den Rieslochfällen bei Bodenmais noch in Erinnerung ist, war in diesem Jahr bereits in den Morgenstunden ersichtlich, dass ein herrlicher Wandertag bei strahlendem Sonnerschein bevorstand. Als die Waldbahn mit etwas Verspätung in Bayerisch Eisenstein ankam starteten die Teilnehmer die Wanderung zum Schwellhäusl über den Goldsteig. Als Wanderführer fungierte Markus Schwarz, da dieser im Sommer mit seinen Kindern die Strecke vorab erkundete. Noch vor dem eigentlichen Einstieg in den eigentlichen Wanderweg an der Hochbergstraße nahm der stellvertretende Abteilungsleiter Christian Hamperl an einer Befragung des Nationalparkteams teil. Als Belohnung erhielten die Kinder Postkarten mit Motiven aus dem Nationalpark und Wanderwegweisschilder. Vor 12 Uhr wurde der Biergarten des Schwellhäusl erreicht. Zum Glück konnten noch zwei freie Tische ergattert werden um eine deftige Mittagspause zu sich zu nehmen. Dabei traf man eher aus Zufall auf die starke Abordnung der TSV Gymnastikdamen, welche ebenfalls diesen sonnigen Herbsttag für eine Wanderung ausnutzten. Während die Erwachsenen gemütlich Ihre Getränke austranken vergnügten sich die Kinder am groß angelegten Spielplatz. Anschließend begab sich die Gruppe auf den Schwarzstorchweg, welcher auch als Schwellsteig oder Urwald-Erlebnisweg bekannt ist. Dieser Weg im bunten, naturbelassenem Mischwald geht entlang eines künstlich angelegten Wasserkanals. Dieser wurde im 19. Jahrhundert angelegt um Wasser aus dem Fluß Deffernik in die Schmalzbach-Schwelle umzuleiten. Parallel zum Deffernik und anschließend auf der Schmalzbachstraße und entlang des Nationalparkzentrums Falkenstein ging es zur Bahnhaltestelle Ludwigsthal. Dort trat man wieder die Heimreise mit der Waldbahn an. So erreichten die Teilnehmer gegen 17 Uhr wieder Plattling. Während der circa 11,5 km langen Wanderung wurde viel geratscht und die nächsten Aktionen des Lauftreffs geplant. Unter anderem ging es um den Plattlnger Herbstlauf, welcher am 27. Oktober um 15 Uhr stattfindet.


     
  

Pörndorfer Sommernachtslauf

Die TSV Abteilung Lauftreff hat mit 7 Läufern am 9. Pörndorfer Sommernachtslauf teilgenommen. Jonas Waas U14 1. Platz, Lilly Waas 2. Platz Jahrgang 2013, Firmenlauf Team Wisag/TSV Plattling Lauftreff Platz 5 über 3650 m, Irene Spanner W45 5. Platz und Susanne Tuschl 8. Platz W45 im Hauptlauf über 7350 m. Bei sehr warmen Temperaturen eine super Leistung.

Autor: Fred Wohlleben