Lauftreff erkundet Hausberge

Bereits im August plante die Abteilung Lauftreff des TSV Plattling mit dem Abteilungsleiter Fred Wohlleben die mittlerweile traditionelle Herbstwanderung, welche grundsätzlich bei jedem Wetter stattfindet. Da viele Plattlinger zwar jeden Tag die Berge des Bayerischen Waldes sehen, aber die wenigsten den Blick von den Bergen nach Plattling kennen, waren die „Hausberge“ Geißriegel und Kreuzfelsen das Ziel der diesjährigen Wanderung. Der TSV-Vize Markus Schwarz ging die Wanderroute bereits vor drei Wochen mit seinen beiden Kindern, der Antonia und dem Philip ab um eine realistische Wanderzeit zu ermitteln. Vergangenen Samstag bot sich das perfekte Wanderwetter um im Team zu starten. Knapp ein Dutzend der Lauftreff-Freunde machten sich morgens um 10 Uhr nach der Begrüßung durch den 2. Abteilungsleiter Christian Hamperl in Rohrmünz am Wanderparkplatz auf den Weg Richtung Loderhart. Zuerst ging es steil bergauf zum Sattel zwischen Dreitannenriegel und Geißriegel. Nach einem kurzen Abstecher zum Hubertusbrunnen begab sich die Truppe mit gutem Orientierungssinn zum Geißriegel, welcher 1043 m hoch ist und mit keinem markierten Wanderweg zu erreichen ist. Unterwegs fanden die Wanderer mehrere essbare Pilze als auch ein großen Ameisenhaufen. Ab nun ging es relativ flach beziehungsweise leicht bergab zum Kreuzfelsen. Von hier gab es bei sonnigen Wetter einen herrlichen Ausblick auf ganz Niederbayern. Am Horizont konnte man auch ganz leicht die Alpen erkennen. Ebenso war Plattling durch den rauchenden Südzuckerturm auszumachen. Kurz nach 12 Uhr erreichten die Lauftreff-Freunde das Berghaus Loderhart, welches durch die Naturfreunde Deutschlands bewirtschaftet wird. Die Plattlinger hatten hier natürlich eine exklusive Bewirtung durch Ihre LAUF 10! Teilnehmerin und ehemalige Pankofnerin Susi Tuschl, welche mit Ihrem Team an diesem Wochenende Dienst auf der Hütte hatte. Nach einer deftigen Mittagspause began der Abstieg, welcher gegen 15 Uhr wieder in Rohrmünz endete.

Erfolgreiche Teilnahme des TSV Plattling am 37. Gäubodenvolksfestlauf

Mit insgesamt 11 Läufern ging der TSV Plattling mit der Abteilung Lauftreff beim 37. Gäubodenvolksfestlauf in Straubing an den Start. Bei idealen Wetterbedingungen um die 20 °C Außentemperatur und Sonnenschein war die Vorfreude bereits sehr groß. Um 8:35 Uhr starteten die Mädchen der Altersklasse U8 und U10 zu ihren 400 m Rundkurs um das FTSV Straubing Stadion. Hier ging die jüngste Läuferin des TSV Plattling Antonia Schwarz an den Start und errang mit ihrer persönlichen Bestzeit von 2:11 min den 7. Platz. Kurz darauf starteten die Jungen der Altersklasse U8 und U10. Hier platzierte sich souverän Philip Schwarz ebenfalls mit seiner persönlichen Bestzeit von 1:17 min den 2. Platz. Beim Hauptlauf über die 10 km gingen von der Abteilung Lauftreff bei den Damen Claudia Walter, Irene Spanner und Katrin Waas an den Start. Bei den Herren starteten der Abteilungsleiter Fred Wohlleben, Thomas Mühlbauer, Christian Hamperl und der TSV-Vize Markus Schwarz. Die Bestzeit für den TSV Plattling lief Fred Wohlleben mit 45:30 min. Claudia Walter erreichte mit einer Zeit von 52:14 min in der Altersklasse W35 den sensationellen 3. Platz. Beim 5 km Hobbylauf starteten für den TSV Plattling Anton Ebner und Andreas Frodl. Beide kamen nach knapp einer halben Stunde ins Ziel. Anton Ebner konnte sich bei der anschließenden Verlosung noch über eine neue Laufmütze für den Winter freuen. Frisch geduscht machten sich die meisten der Läufer noch auf den Weg zum Gäubodenvolksfest und ließen den erfolgreichen Sporttag ausklingen.

TSV-Rolli erst Bayerischer Meister, dann Deutscher Vizemeister

In Oggersheim/Ludwigshafen fand die Deutsche Kegelmeisterschaft Classic des Deutschen Behindertensportverband e.V. statt. Erstmals nahm Josef Lerner in der Wettkampfklasse 7 für die Rollstuhlsportgruppe des TSV Plattling an diesem Einzelwettbewerb teil. Bei seinem Debüt musste er „Lehrgeld“ bezahlen. Es wird auf 2 Bahnen mit jeweils 50 Schüben gekegelt, mit jeweils 20 Minuten Zeitvorgabe. Ohne Begleit- bzw Hilfsperson, die ihm die Kugel anreicht und gegen das Zeitlimit, war ein konzentriertes und fehlerfreies Kegeln nicht möglich. Trotz dieser Umstände wurde der Niederbayer Deutscher Vizemeister im Rollstuhlkegeln. Zuvor konnte Josef Lerner in Regensburg den Bayerischen Meistertitel feiern, der zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft berechtigte.

Autor und Bild: Rosemarie Kagerbauer

12. LAUF 10! Abschlusslauf in Wolnzach

Zum vierten Mal in Folge nahm der TSV Plattling am großen LAUF 10! Abschlusslauf in Wolnzach teil, welchen der Bayerische Rundfunkt mittlerweile zum 12. Mal veranstaltet hat. Von den über 60 Plattlinger LAUF 10! Teilnehmern haben sich gestern 26 Läufer auf den Weg nach Wolnzach gemacht. Die Organisation übernahm Katrin Waas. Als Fahrer für die drei Kleinbusse der Firma Zizler aus Otzing wurde der Lauftreff-Leiter Fred Wohlleben, der TSV-Vize Markus Schwarz und Thomas Mühlbauer eingeteilt. Trotz sehr starken Regens bei der Hinfahrt und bei der Ankunft in Wolnzach wurde die Wolkendecke bis zur Startaufstellung immer lichter und der Lauf konnte bei angenehmen Temperaturen von ca. 20 – 25 °C durchgeführt werden. In diesem Jahr hatten wir sogar ein Geburtstagskind dabei: Tilo Walter feierte seinen Eintritt in die Erwachsenenalter.

Mehr Bilder vom Abschlusslauf sind in unserer Galerie zu finden.

Teilnahme am Feuerwehrfest

Am kommenden Sonntag beteiligen wir uns am 125-jährigen Gründungsfest der FFW Pielweichs.

Treffpunkt 8:00 Uhr an der Kreuzung Fichten-/Kirchstraße und Alte Dorfstraße um offiziell vom Festverein zum Festplatz abgeholt zu werden.

Die Platzreservierung im Zelt ist im „grünen Bereich“).

Um 9:30 Uhr stellen wir uns zum Kirchenzug auf. Wir sind hier im Zug 4 – Platz 57.

25. Karl-Weinberger-Karl-Sagerer Gedächtnislauf

Ein kleines Jubiläum gab es beim diesjährigen Gedächtnislauf, welcher am Freitag, den 28. Juni, bei sehr warmen Wetter von Plattlinger Stadion zum Deggendorfer Stadtplatz geführt hat. Der Abteilungsleiter des TSV Lauftreffs Fred Wohlleben konnte neben den zahlreichen Läufern den Vorsitzenden des LV Deggendorf Peter Pisinger und den stellvertretenden TSV Vorsitzenden Markus Schwarz zum Lauf begrüßen. Des Weiteren konnte der „Deutschlandläufer“ Frank Reichl begrüßt werden. Die Strecke führte wie alle zwei Jahre am alten Isardamm bis nach Fischerdorf um die Donau zu überqueren. Dazwischen gab es zwei Getränkestationen, welche durch Elke Brandl und Thomas Spitlbauer organisiert wurden. In diesem Jahr ging es allerdings zum ersten Mal bei der Friedenseiche weiter Richtung Stadtplatz. Offizielles Ziel war das Alte Rathaus bzw. der dahinter befindliche Stadtbrunnen. Nach dem Duschen in der Grundschul-Turnhalle Angermühle wurde noch bis zum späten Abend bei der Knödelwerferin über das Laufen fachgesimpelt.

Rollis überzeugen sportlich im Westerwald, Walter Kilger kommt mit zwei Deutschen Meistertiteln nach Plattling

Von 12. bis 13. April  traf sich die Elite im Rollstuhltischtennis in Horhausen/Güllesheim (Westerwald), um die Deutschen Meistertitel zu vergeben. Walter Kilger konnte zusammen mit seinem Doppelpartner Thorsten Grünkemeyer (Bielefeld) seinen Titel in der Wettkampfklasse (WK) 1-2 aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen. Diesen Titel konnte er mit 4 verschiedenen Doppelpartnern zum 5. Mal in Folge sichern. In der WK 3-5 belegten die Spieler des TSV Plattling mit dem Benediktbeuerer Ralph Seifert und dem aus Röhrnbach stammenden Anton Pauli den 9. Platz. Durch das schlechtere Satztverhältnis verpassten die Isarstädter den Einzug ins Viertelfinale.

Am Samstag stieg der Passauer Josef Lerner in den Einzelwettbewerb WK 4 ein und musste gleich zu Beginn gegen seinen Mannschafskollegen Ralph Seifert ran. Josef Lerner setzte sich in einem hart umkämpften Spiel mit 3:2 Sätzen durch. Am Ende belegte der Niederbayer den 5. Platz und Ralph Seifert den 8. Platz.
Der Gotteszeller Walter Kilger erkämpfte sich mit einem 3:2 im letzten Spiel den Deutschen Meistertitel in der WK 1. Er konnte diesen Titel nach Unterbrechungen bereits mehrmals heimbringen und ist bei der Sportlerwahl Niederbayern 2018 in der Kategorie „Behindertensport“ vorgeschlagen. Abgestimmt kann noch bis 27. Mai 2019 unter http://www.sportlerwahl-ndb.de/ werden.
In der WK 5 erreichte Anton Pauli den 9. Platz und muss sich für die nächste DM leider wieder qualifizieren, was den anderen 3 Sportkameraden
erspart bleibt.
Fazit: Sehr erfolgreich repräsentierten die Athleten in Rheinland-Pfalz den TVS-Plattling. Glückwunsch!

Autor und Bild: Rosemarie Kagerbauer

Hoch und Tief für die Rollis in Rheinsberg

Am Freitag, den 08.03.2019 schaffte der Röhrnbacher-Rolli Anton Pauli von der TSV Plattling durch ein Qualifikationsturnier in Rheinsberg den Sprung zur Deutschen Meisterschaft. Er belegte den Dritten Platz in der Wettkampfklasse (WK) 5. Seine Mannschaftskollegen Ralph Seifert (Benediktbeuern) und der Passauer Josef Lerner mussten sich nicht qualifizieren, weil sie sich bei der letzten Deutschen Meisterschaft in die Top 8 in der WK 4 gespielt haben. Auch Walter Kilger aus Gotteszell ist als Deutscher Vizemeister für die WK 1 schon qualifiziert. 4 Rollis vertreten den TSV Plattling heuer bei der Deutschen Meisterschaft in Horhausen im Westerwald.

Einen Tag später fand auch das Abschlussturnier der Deutschlandpokalserie in Rheinsberg (Brandenburg) statt. In der der B-Klasse erkämpfte sich Ralph Seifert den 8. Platz. In der A-Klasse setzte sich Josef Lerner gegen seinen Mannschaftskollegen Anton Pauli mit 3:1 durch. In der Abschlusstabelle belegte Anton Pauli den 10. und Josef Lerner den 11. Platz. Josef Lerner wurde in der Gesamtwertung dieser Serie bei diesem Finalturnier „sportlich betrogen“. Er hatte vorher den 3. Platz in der Gesamtwertung inne. Aufgrund einer Spielaufgabe eines Sportlers profitierten andere Spieler, sodass Josef Lerner auf den 5. Platz abrutschte. Fazit: Eine späte Spielaufgabe verwässert die Tabelle und kostete den Passauer den Stockerlplatz.

v. l. Josef Lerner, Anton Pauli und Ralf Seifer

Autor und Bild: Rosemarie Kagerbauer

TSV-TT-Rollis wurden in Neumarkt Vizemeister

Am 17.03.2019 fand in Neumarkt/Oberpfalz der Rückrundenspieltag in der Regionalliga Süd-Ost statt. Die Rollstuhlsportgruppe des TSV Plattling wurde in diesem Mannschaftswettbewerb von Jürgen Weber aus Cham und dem Oberschneidinger Franz Kiermeier vertreten. In der ersten Begegnung gewannen die Plattlinger ohne Satzverlust gegen  Dresden klar mit 5:0 Spielen. Leider wurde das zweite Spiel gegen Bayreuth mit 3:2 Spielen äußerst knapp verloren. Im dritten Spiel gab es einen deutlichen 4:1 Sieg gegen Halle 2. Das vorletzte Spiel ging für die Isarstädter gegen denTabellenführer der Hinrunde Halle 1 in einem engen Spiel mit 3:2 verloren. Im letzten und fünften Spiel gewannen die Niederbayern klar mit 5:0 gegen Neumarkt. Somit erreichte die Mannschaft des TSV Plattling nach Ende der Saison einen überragenden 2. Tabellenplatz und dadurch den Vizemeistertitel in der Regionalliga Süd-Ost. Insgesamt waren bei beiden Spieltagen 21 Rollis in Einsatz. Wir gratulieren Halle 1 zum Meistertitel, der zum Aufstieg in die 2. Bundesliga Süd berechtigt.

v. l. Jürgen Weber und Franz Kiermeier

Autor und Bild: Rosemarie Kargerbauer